Zwingend gut: Hot Hot Heat – Elevator

hhhFinally it’s here: Hot Hot Heats neues Album – Elevator! Die Kritiken bemerkten es ja schon: die Beats dem etwas komplexerem Songwriting gewichen, nicht mehr ganz so arschtretend soll das sein, nicht schlecht, aber nicht so beschwing besoffen pogend wie der Vorgänger…
Nunja – ansatzweise stimmt das ja schon: Steve Bays klingt nicht mehr ganz so besoffen wie auf „Make up the Breakdown“, die Rhytmen sind nicht mehr ganz so schlingernd – dafür gibt es mehr Patternwechsel… Aber deshalb soll hier nicht mehr Rock rollen? Diese Platte funktioniert fast noch besser als „Breakdown“ – und zwar aus genannten Gründen. Die Öffnung zum Pop hat HHH nur gut getan: von hier aus kann alles erreicht werden.