Beastie Boy Mike D explains Illin’ on the Colbert Report

Colbert Direktill

Ich hatte das heute morgen bereits gesehen, hatte aber kein Video gefunden (bzw. der Clip auf Colberts Seite lud nicht) und hab’s dann vergessen, bis eben: Mike D von den Beastie Boys war beim Colbert Report und hat dort die Etymologie und Grammatik von „Illin’“ erklärt, weil’s da ‘ne kleinere Auseinandersetzung zwischen dem Kreuzworträtselredakteur der NYTimes und einer Bloggerin gab. Und weil Mike D für „Illin’“ bekanntlich ‘ne Lizenz hat. Ganz großes Kino für Sprach- und HipHop-Nerds.

Mike D. of Beastie Boys made a guest appearance on “The Colbert Report” last night, but not to perform. Stephen Colbert invited him on to settle a recent disagreement between New York Times crossword puzzle editor Will Shortz and blogger Julieanne Smolinski. She accused the editor of pairing the crossword response “illin” with an inaccurate clue: “Wack, in hip-hop.” Colbert brought in Beastie Boys “head grammarian” Mike D., because he’s “the only authority with a license to ill.”

Watch Beastie Boys’ Mike D. on “Colbert”