Japanese Bug Eyed Monster-Illustrations from 1970

1970 Boy Magazine Monster Bem 1

Ich hab’ grade den nächsten Schwung alter Illus aus Japan bei Flickr hochgeladen und diesmal hat mir Robert, der derzeit in Shikoku lebt und arbeitet, mit Übersetzungen der Scans und Infos aus dem Blog geholfen. Die Illustrationen stammen aus einer 1970er Ausgabe des Shonen Sunday-Magazins: „Bei der Reihe handelt es sich um eine Sammlung von ‘Uchu Kaiju Bemu’, was quasi ‘BEM-Monster/-Ungeheuer aus dem All’ bedeutet, wobei BEM wohl für Bug-Eyed-Monster steht.

Zum Bild oben: „Erste Seite der Ausgabe dieses Heftes, aus dem alle Scan stammen. Redaktion von Mori (Nachname) Masaru (vermutlich). Illustration hier von dem gleichen Yamamoto Kaguya (unsicher) wie weiter oben. Im Scan steht nicht, um was für Monster es sich genau handelt, nur dass es ‘Bälle mit einem Augen, 6 Beinen und 2 Armen’ sind.“

Die restlichen Illus nach dem Klick.

„ im Scan wird erklärt, dass es sich um eine Sammlung von “klassischen” BEM handelt, aus der frühen SF-Zeit. Keine Künstlerangaben, im Scan aber ein Verweis auf euro-amerikanische Künstler.“

„Künstler ist Kanamori (Nachname) Tohru/Tooru (hängt vom Transkriptionssystem ab). Bei den BEM hier handelt es sich wohl um ‘gasförmige Rubinbälle/Rubin-Eier’.“

„Sammlung von ‘BEM auf der Erde’. Keine Künstlerangabe im Text, aber einzeln im Scan, allerdings nicht aus Japan.“

„Ein ‘Monster-Seestern, der sich auf einem dunklen Planetensystem versteckt hält/gehalten hat’. Zeichner: Umezu (Nachname) Kazuo, von dem der Blogger wohl recht viel hält.“

„’Neue BEMs’, wohl eine Zusammenfassung von Monstern aus Filmen oder Serien- Ist mir nicht ganz klar, weil dazu keine Angaben gemacht sind, er aber davon spricht, dass diese Hefte den Kindern wohl dazu dienten, die neuesten Informationen zu erhalten, weil TV eben noch nicht so
weit verbreitet war bzw. diese Inhalte nicht bedient hat. Im Scan steht aber nur, dass es neue Illustrationen seien.“

„Ein ‘gigantischer Augapfel’-BEM, von Yamamoto (Nachname) Kaguya (auch nicht sicher).“

„Ein ‘Zoologischer Garten der Ungetüme’, in etwa. Außerdem findet sich noch eine Erklärung für BEM. Im Scan findet sich noch eine Erklärung der einzelnen Monster. Keine Angaben zum Künstler.“

„Ein ‘Weltall-(Blut)Egel), dass alles, was es frisst in Energie verwandelt’, wohl gezeichnet von einem Sato (Nachname) Nobuki (hier bin ich mir bei der Lesung nicht sicher).“

1970 Bug Eyed Monsters from Space (via Thats Eurobeat, danke Robert!)