Brain Bank Photography from Dementia Research

Die Welcome Collection zeigt derzeit die Ausstellung “Brains: The Mind as Matter“: “Our major new free exhibition seeks to explore what humans have done to brains in the name of medical intervention, scientific enquiry, cultural meaning and technological change. Featuring over 150 artefacts including real brains, artworks, manuscripts, artefacts, videos and photography, ‘Brains’ follows the long quest to manipulate and decipher the most unique and mysterious of human organs, whose secrets continue to confound and inspire.”

Alleine schon interessant genug, auf der Seite gibt’s ein 360°-Hirn und Fotos und all das habe ich mir gar nicht angeschaut, weil ich will nur auf einen Teil der Ausstellung raus: Ania Dabrowska fotografiert in ihrem After I’m Gone-Projekt sowohl Demenz-Patienten, die ihr Gehirn nach ihrem Tode der Demenzforschung spenden, als auch die Brain Bank an der Uni Cambridge, wie diese Gehirne dann in Scheiben geschnitten und untersucht werden. Ein fotografisches Hirnprojekt auf beiden Seiten von Leben und Tod. Super!