Craigs Window full of Wine

Wir fahren in den Westcoast National Park, wo wir jede Menge Strauße sehen und Schildkröten am Straßenrand. Trotz der eher mittelokayen Wettervorhersage haben wir fantastisches Wetter und verbringen eine Weile an einem grandiosen Sandstrand, vor dem die Hausboote liegen. Die kosten nicht viel und hier könnte ich’s dreizehn Wochen aushalten.

Die Reise führt uns nun in ein Weingut. Im Hotel Grand Roche kann man zur Saison Trauben von den Ranken pflücken, die vor den Terassen unserer Gästehäuser wachsen. Der Laden ist sehr (sehr!) pompös in seiner klassischen Ausstattung und die Türklinken befinden sich circa 10cm über dem Boden. Vielleicht ein bisschen höher, aber nicht viel. Beim Champions League Endspiel, das wir zusammen mit einem der Ober aus dem Hotel ansehen (“Where are you from?” – “I’m Zulu!”) betrinken wir uns mit Wein und aus irgendeinem Grund fand ich es später in der Nacht eine super Idee, betrunken durchs Hotel zu wanken und die süße, finnische Praktikantin vollzuquatschen.

Um wieder in mein Gästehaus zu kommen, muss ich ans Fenster klopfen, ich teile mir die Zimmer während der Reise mit Nico. Zu meiner †berraschung schaut auf einmal unser Guide Craig aus seiner Bude, dem ich nun betrunken erklären muss, dass ich betrunken bin und mein Haus mit seinem Haus verwechselt habe. Ich hab’s dann überraschenderweise doch noch gefunden. That’s so me.

Mehr Bilder aus Südafrika hier in meinem Flickr-Set, hier ein paar aus dem Westcoast National Park:

Disclosure: Dein Südafrika und Mini haben Isabelle, Nico, Sarah, Camilla und yours truly für 7 Tage nach Südafrika eingeladen, wo wir eine kleine Tour durchs Land machten und uns die Gegend ansahen.