Raspberry Pi Supercomputer

Letztes Jahr hatte ich über den Mini-Rechner Raspberry Pi gebloggt, einem Single-Platinen-Rechner, mit dem jetzt schon drölf Leute hundert seltsame Sachen machen. Zum Beispiel einen Kindle Terminal Hack oder eben: Ein Supercomputer aus 64 parallelgeschalteten RasPis. Hier ein Tutorial zum Selbermachen (64 RaspberryPis kosten ja tatsächlich grade mal 30 Pfund bzw 37 Euro x 64 = 2368 Euro für nen Supercomputer… ein echtes Schnäppchen!), hier die PM der Uni Southampton.

Das Gehäuse des Raspberry Pi-Supercomputers ist natürlich aus Lego und Hackaday haben ausgerechnet, wieviele RaspberryPis man parallel schalten muss, um auf die Top500-Liste der Supercomputer zu kommen: „If you’re wondering what it would take to get a Raspberry Pi supercomputer into the TOP500 list of supercomputers, a bit of back-of-the-envelope computation given the Raspi’s performance and the fact the 500th fastest computer can crank out about 60 TeraFLOPS/s, we’ll estimate about 1.4 Million Raspis would be needed. At least it’s a start.“