Vintage Krampus Cards

Ich find’s ja ein bisschen absurd, dass man auch amerikanischen Blogs von (leider ausverkauften) tollen Postkarten mit alten Krampus-Motiven (via Boing Boing) aus Österreich erfahren muss, aber sei’s drum. Ich hab’ jedenfalls ein bisschen rumgesucht, jede Menge uralter Motive mit dem Viech gefunden und bei Flickr hochgeladen und meine älteste Erinnerung an den Nikolaus hat praktisch ausschließlich mit Knecht Ruprecht zu tun, der den gleichen mythologischen Wurzeln entspringt, wie Herr Krampus.

Der Knecht Ruprecht und der Krampus entstammen ursprünglich wohl den Traditionen der Perchten, haben aber unterschiedliche Ausformung gefunden. Im alpenländischen Gebiet von Altbayern, Österreich und Südtirol entwickelte sich die Figur des Krampus, Bartls oder auch Klaubauf aus den Figuren der Schierchperchten, die zu einem Rauhnacht- und Winteraustreibe-Brauchtum gehören. Während die Krampusse heute noch teuflische Gestalten sind und in der Horde auftreten, kommt der Ruprecht alleine. Knecht Ruprecht verteilt meistens auch nur die Ruten für unartige Kinder (vergl. „Die Rute ins Fenster stellen“), während der Krampus damit auch selbst zuschlägt. Über den gesamten deutschen Sprachraum gesehen ist die Gestalt des Knecht Ruprecht weiter verbreitet als die des Krampus. (Wikipedia)

Ich war damals noch ein Knirps, wahrscheinlich noch nichtmal in der Schule und meine Eltern hatten wohl Bock auf ein richtig traditionelles Nikolausfest, also haben sie nicht nur ‘nen Nikolaus bestellt, sondern auch ‘nen Knecht Ruprecht dazu. Meine Familie hat sehr viele Wurzeln in ländlichen Gegenden des Odenwalds und es gibt auch ein paar Verbindungen nach Österreich, daher stammt der Gedanke. Ich aber hab’ mir einfach nur in die Hosen geschissen, weil wenn der Ruprecht kommt, war man sicher nicht brav. Er hat mich nicht gefressen, aber ein Ruprecht-Trauma hab’ ich trotzdem. Deshalb ein paar ziemlich tolle olle Krampus-Motive nach dem Klick.