Real Augmented Reality Lenses are here

 Youtube Direktvirtallens

Es gehen immer wieder Meldungen über Kontaktlinsen mit sogenannter „Terminator“-Augmented Reality-View rum, da wird auch relativ intensiv dran geforscht und die Innovationen bestehen vor allem darin, die Elektronik auf der Linse unterzubringen. Ich halte das alles für Bullshit, man kann ja mal einen Finger 1cm vor’s Auge halten und dann versuchen, das Bild zu fokussieren, das ist schlicht physiognomisch nicht möglich. Mit diesem Problem hat auch GoogleGlas zu kämpfen, es ist kein Wunder, dass man bislang vor allem nur Bilder aus der eingebauten Videocam kennt.

Innovega scheint dieses Problem gelöst zu haben und zwar mit einer Kombination aus Glasses und Kontaktlinse (die auch medizinisch angepasst werden und die ggf. „normale“ bereits vorhandene Kontaktlinse oder Brille ersetzen kann). Die erste Hälfte des Videos oben besteht aus Konzeptkram, die zweite Hälfte sind tatsächlich jetzt bereits durchgeführte Augmented Reality-Projektionen und die sind durchaus beeindruckend. Natürlich wird sich kein Mensch, der nicht sowieso bereits Kontaktlinsen und/oder Brille trägt, auf diese Technologie einlassen, sofern die Augmented Spielereien nicht wirklich zwingend werden, dazu ist diese doppelte Hürde (Linse+Brille) zu hoch für ‘nen breiten Markt. Aber möglich ist es – immerhin.

The issue stems from the fact that humans have a hard time focusing on extremely close images. In order to fix this, you need lenses to re-focus incoming light. Innovega’s innovation is moving those potentially bulky lenses out of the eyewear and into the eye itself, in the form of a contact lens.

The company’s iOptik contact lenses refocus polarized light to the pupil which allows the wearer to focus on an image that is extremely close to the eye. The contacts can also include a user’s own eyewear prescription.

Now that the bulky optics have been eliminated, light-weight wearable displays can be used to project tiny augmented reality images onto the lens of the glasses. The projection, which would normally be impossible to focus on, comes into view with no problem thanks to the iOptik contacts. A large field of view (60 degrees or more, according to Innovega) can be maintained because the light source can be moved very close to the eye without losing focus. Innovega appears to working toward a field of view of nearly 120 degrees.

Innovega Demonstrates Progress on iOptik Contact Lenses for Augmented Reality