World Wide Maze: Turning Website into Marble Madness

Hübsches Chrome Experiment von Google: World Wide Maze verwandelt das DOM einer Website in ein Labyrinth-Game, ähnlich wie Marble Madness.

Eine Bemerkung am Rande: Es ist beeindruckend, wie sehr ich eigentlich überhaupt keine Lust mehr habe, auch nur auf irgendeine Aktion von Google hinzuweisen, nachdem sie der gesamten Tech- und Blog-Welt mit dem Ende des Reader den Stinkefinger gezeigt haben. Ich habe das Gefühl, die Langzeitwirkung grade bei Multiplikatoren haben die Pfeifen von Google nicht wirklich auf dem Schirm gehabt und mit diesem Gefühl bin ich nicht alleine. Oder wie’s Mark Reynolds formuliert:

Google last week: “Hey tech-heads! Fuck you!”
Google this week: “Hey tech-heads! Check out this cool new thing you’ll all lov….. hey, wait where did y’all go?”

Google hat gestern einen neuen Dienst vorgestellt, Google Keep nennt sich das Teil und ist ein Angriff auf Evernote, Notiz-Service in der Cloud. Warum sollte ich Google grade bei Cloud-Services auch nur einen Jota weiterhin trauen, wo sie das für mich zweitwichtigste Arbeitsgerät plattgemacht haben? Und dann mit einem uninnovativen Notizscheiß um die Ecke kommen? Und ratet mal, womit ich mein Evernote zu 98% füttere: Mit Notizen und URLs und Kram aus meinem Feedreader! Fuck off, Google. Aber dieses Labyrinth-Dings für Websites hier ist dann doch ganz nett.

[update] Von O’Reilly-Radar:

Google is injuring themselves in ways that are potentially much more serious than the success or failure of one app. Google is working on the most ambitious re-envisioning of computing since the beginning of the PC era: moving absolutely everything to the cloud. […]

If Google is serious about providing a platform that lets us move all of our computing to the cloud, they need to provide a stable platform. So far, the tools are great, but Google gets a #fail for stability. Google understands the Internet far better than its competitors, but they’re demonstrating that they don’t understand their users’ needs.