Hieronymus Boschs „Der Garten der Lüste“ als Skatedeck-Triptychon

Hieronymus Boschs „Der Garten der Lüste“ als Skatedeck-Triptychon in einer schicken Holz-Box. Ganz famose Idee, eigentlich, aber… ich hab’ schon wieder ‘was zu meckern:

„Der Garten der Lüste“ ist ohnehin bereits ein Triptychon, das zugeklappt die Erde am dritten Tag der Schöpfung aus dem Fantasy-Mythos der Christen abbildet. Wie kann man das Triptychon, wenn man schon drei Decks als Canvas zur Verfügung hat, nicht komplett abbilden? Also den Garten Eden, den eigentlichen „Garten der Lüste“ und die musikalische Hölle? Und auf die Holz-Box klebt man dann das Motiv vom zugeklappten Triptychon, das ja im Original (hier eine HighRes-Version des Gemäldes) ebenfalls eine Art Packaging darstellt.

Das wäre eigentlich die logischste Lösung für ein Bosch-Sk8-Triptychon und dann hätten die Hieronymus-Decks noch dazu ein tolles Konzept. So ist es leider nur ein altes Meisterwerk auf drei Skateboards. Aber ich hör ja schon auf, von mir aus: Hieronymus Bosch-Skateboards, awesome!

Bosch is certainly one of the most enigmatic artists of the history of art. His paintings use a symbolic language. His personal style is between gothic and Renaissance style. «In The Garden of Earthly Delights», his imagination is expressed in a very personal style where fantastic creatures composed of animals, humans, plants and mechanical elements operate in strange worlds, kind of amazing visions. In this painting, some of the most unusual patterns are drawn : characters, creatures, monsters…

This painting uses a strong symbolism related to alchemy and to metaphorical language, witchcraft, tarot of Marseilles cards and religious mythology. Bosch combines cultural references and imaginative delirium… This painting represents a crowd of men and women naked, who abandon themselves to all kinds of entertainment surrounded by big birds and giant fruits. There are a lot of Interpretations of this strange piece of art.

Limited edition SK8-BOX / 3 SKATEBOARDS
The board are silkscreened by hand in France, each one is numbered and part of a limited edition of 80

JÉRÔME BOSH FOR BOOM-ART / HOLENITE POOL The Garden of Earthly Delights (1480-1490). Triptych. (via AnimalNY)

Vorher auf Nerdcore:
Hieronymus Bosch reviews Slayers Reign in Blood.
Hieronymus Bosch Actionfiguren