Sky Deutschland wants to deliver Advertising into your Skull. Really.

 Youtube Direktskull

Vor ein paar Wochen gab es eine Satire aus Italien, dort habe sich angeblich eine Agentur für Neuromarketing und telepathische Werbung gegründet. Das hier ist nicht ganz so telepathisch und hat auch nichts mit Gehirnen zu tun, kommt dem aber trotzdem recht nahe und ist darüber hinaus echt:

Sky Deutschland will Werbung als Audiosignal direkt in die Schädelknochen von Zug-Fahrgästen übertragen, in dem sie die Vibration auf den Fensterscheiben nutzen. Sobald man seinen Kopf auf einer Fahrt ans Fenster lehnt, hört man eine Stimme im Kopf, die einen auffordert, irgendeine App zu installieren. Der Fairness halber sollte man erwähnen, dass sich Sky noch nicht dazu entschieden hat, die Technologie wirklich einzusetzen – trotzdem ist das auf so vielen Ebenen so unfassbar gruselig, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Deshalb belasse ich’s bei ein paar Zitaten aus They Live: „Obey! Consume! Marry and reproduce! Don’t question Authority!“

The Talking Window campaign idea was shown off at the International Festival of Creativity in Cannes last month.

BBDO said it had received “highly encouraging first reactions” from commuters who tested the kit. The video shows passengers on a German train being surprised to hear ads urging them to download the Sky Go app on to their smartphones to watch streamed video.

The audio is created by a special Sky-branded transmitter made by Audiva attached to the windows. “Tired commuters often rest their heads against windows,” says the ad. “Suddenly a voice inside their head is talking to them. No-one else can hear this message.” Details posted online note that bone conduction technology has previously been used in hearing aids, headphones for swimmers and runners, and devices used by magicians to make someone think they have had a message planted in their head.

BBC: Talking train window adverts tested by Sky Deutschland (via The Verge)
Telegraph: Sky Deutschland to broadcast adverts directly into train passengers’ heads