The Child Of Lov R.I.P.

Martijn William Zimri Teerlinck aka The Child of Lov, der dieses Jahr ein paar der besten Tracks überhaupt abgeliefert hat und dessen seltsame Mucke irgendwo zwischen Funk, Prince, Glitchhop und Daft Punk bei mir garantiert in meiner Best-Musicvideos-2013-Liste auftauchen wird, ist Anfang der Woche an den Komplikationen einer Operation gestorben. Der junge Mann war nur 26 Jahre alt.

Im Sommer erst hatte er sein selbstbetiteltes Debut-Album veröffentlicht, unter anderem mit Kolaborationen mit Damon Albarn und DOOM, und ich hatte große Hoffnungen in den Kerl gesetzt. Life’s a bitch. RIP, Martijn.

Nach dem Klick drei Musikvideos von Child Of Lov:

Child of Love – Give Me

 Vimeo Direktchild

The Child Of Lov – Heal

 Vimeo Direktof

The Child Of Lov – Fly

 Vimeo Direktlov