Online Apotheken

Seit April dürfen Apotheken ihre Medikamente dank einem neuen Gesetz für Versandhandel mit Arzneimitteln auch online vertreiben. Medikamente Wie Tramadol und Doxycyclin werden Seit dem erfreuen sich diese immer größerer Beliebtheit. Besonders für Menschen mit chronischen Leiden und Senioren die regelmäßig die gleiche Medikation benötigen profitieren sehr von um zum beispiel für die besten Doxycyclin ohne Rezept nicht ständig eine Apotheke aufsuchen zu müssen.
Auch lässt sich oft bares Geld im Vergleich zu einer herkömmlichen Apotheke sparen. Um bei den mittlerweile unzähligen Online-Apotheken nicht die Übersicht zu verlieren sollten Sie einige Dinge beachten, da es außer beim Preis auch Unterschiede in der Qualität geben kann.
Vorweg: Von Webseiten die sogenannte Wundermittel zu vermeintlichen schnäppchenpreisen anbieten ist generell abzuraten.
Wie funktioniert eine Onlineapotheke

Bestellen bei Online-Apotheken?

apotheke-onlineDie Bestellung beim Versandhandel für Medikamente funktioniert grundsätzlich nicht anders wie in einem herkömmlichen Online-Shop. Nachdem Sie sich ein Benutzerkonto mit ihren Personenbezogenen Daten wie Ihrem Namen und Ihrer Anschrift angemeldet haben, wählen Sie aus einer Vielzahl unterschiedlicher Medikamente aus, oder suchen ein spezifisches Arzneimittel mit der Suchfunktion. In der Regel ist auch eine Bestellung per E-Mail, oder aber per Telefon innerhalb der Geschäftszeiten möglich. Die Bezahlung kann über alle gängigen Zahlungsmethoden getätigt werden. Neben Vorkasse oder Nachnahme wird meist auch eine Bezahlung per Rechnung oder Bankeinzug angeboten. Vor der Bestellung sollten Sie die Versandkosten überprüfen, gerade bei Kleinigkeiten kann der Gang in die Apotheke nach wie vor günstiger sein. Der Versand von verschreibungspflichtigen hingegen Medikamenten erfolgt in der Regel frei von Versand- und Portogebühren.
Eine Besonderheit besteht bei der Bestellung von rezeptpflichtigen Medikamenten. Hier muss das Originalrezept des Arztes an die Apotheke geschickt werden. Eine Kopie reicht nicht als Nachweis aus. Viele Anbieter stellen hierfür jedoch einen portofreien Rückumschlag zur Verfügung. Doch Achtung, dadurch verlängert sich die Versandzeit auf bis zu zwei Wochen. Sollten sie das Medikament also akut benötigen, ist ein Besuch im Ladengeschäft zu empfehlen.
Die Lieferung erfolgt in diesem Fall erst nach Erhalt des Rezeptes durch die Apotheke, wodurch der Gang zum lokalen Ladengeschäft vor allem in dringenden Fällen dennoch seine Vorzüge hat.

Worauf ist bei der Internetapotheke zu achten:

Auch beim Versandhandel mit Medikamenten muss der Anbieter von der zuständigen Landesbehörde zugelassen sein. Um unseriöse Anbieter auszuschließen sollten auf dem Internetauftritt der Shops der Name des Apothekers und die Anschrift der Apotheke zu finden sein. Außerdem ist die Apotheke verpflichtet Ihre zuständige Kammer sowie Aufsichtsbehörde zu nennen. Um die Richtigkeit dieser Angaben überprüfen zu können, bietet das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation ein Versandapothekenregister an. Gängige Anbieter haben dafür ein Banner des Institutes mit einem Direktlink zum Register. Anbieter die dort nichtgelistet sind, sollten grundsätzlich vermieden werden. 
Auch wenn für verschreibungspflichtige Mittel kein Rezept verlangt wird sollten Sie von einer Bestellung absehen, es könnte sich bei dem Angebot um gefälschte oder falsch dosierte Mittel handeln die nicht geprüft sind und somit gesundheitsschädigend oder sogar tödlich wirken können.
Auch Online-Apotheken sind zu einer Beratung verpflichtet. Egal ob per Kontaktformular oder per Telefon, eine umfassende und kompetente Beratung sollte gerade bei der Bestellung im Internet nicht zu kurz kommen. Bietet der Versandhandel keine oder eine nur schlechte Beratung an und Sie sich nicht hundertprozentig sicher sind welches Medikament das Richtige ist, sollten Sie dringend von einer Bestellung absehen. Selbst wenn das Angebot günstiger erscheint, bei Unklarheiten geht nichts über einen Besuch im Ladengeschäft auch falls Sie eine ausführliche Beratung benötigen, kann der Gang zum Ladengeschäft von Vorteil sein. Eventuell kann Ihnen der Apotheker ein geeigneteres Medikament anbieten. Auch wenn Sie sich bei der Dosierung nicht sicher sind, kann ihnen der Apotheker vor Ort einfacher weiterhelfen als am Telefon oder im Internet. Vor allem aber können Sie sich bei Beschwerden persönlich an den Apotheker wenden und sind nicht auf das Telefon bzw. den E-Mail verkehr beschränkt.
Wenn Sie sich über die Seriosität eines Angebotes, oder einer Beratung nicht sicher Sind finden sich im Internet auch viele Kundenbewertungen und Tests zu den meisten Onlineapotheken. Bevor Sie eventuelle Schäden an Ihrer Gesundheit riskieren, wenden Sie sich mit ihrem Anliegen lieber an einen zweiten Apotheker und holen Sie eine zweite Meinung ein. 
Für gängige Wechselwirkungen geben die Onlineapotheken im Normalfall einen separaten Hinweiszettel zu den Medikamenten hinzu.

Wie kommt die Preisersparnis zustande

dokteronline Zunächst ist bei günstigen Preisen Vorsicht geboten, denn verschreibungspflichtige Medikamente haben einen Festpreis der gesetzlich vorgeschrieben ist. Der gesetzlich versicherte zahlt lediglich eine Zuzahlung, in der Regel zwischen fünf und zehn Euro. Diese Gebühr kann im Einzelfall eingespart werden, wenn ein günstigeres Ersatzpräparat auswählen.
Bei frei verkäuflichen Medikamenten verhält sich das anders. Oft kann eine Ersparnis von bis zu 50% erzielt werden. 
Die größte Ersparnis kann allerdings mit sogenannten Generika erzielt werden. Als Generika bezeichnet man Präparate die zwar über den gleichen Wirkstoff wie die Originalmedikamente verfügen, bei denen jedoch günstigere Herstellungsverfahren und Hilfsstoffe verwendet wurden. Außerdem findet sich auf Generika in der Regel kein Markenname.
Wer sich sicher sein will immer das günstigste Angebot zu finden, kann auf Vergleichsportale zurückgreifen die alle gängigen Versandhandel miteinander vergleichen. Wenn Sie also auf Markenprodukte verzichten können ohne Qualität einzubüßen, können Sie mit Generika in Verbindung mit einem Online-Versandhandel das meiste Geld sparen.

Für wen ist die Internetapotheke empfehlenswert

Generell gilt, wer auf eine direkte Beratung verzichten kann und dafür flexible Öffnungszeiten benötigt, ist mit der Onlineapotheke gut beraten. Auch bei peinlichen oder unangenehmen Krankheiten kann die Onlineapotheke helfen, da hier diskret das richtige Mittel bestellt werden kann. Sollten Sie aber beispielsweise Medikamente gegen Kopfschmerzen, Erkältung oder Allergien dringend benötigten, bleibt ihnen der Weg zur Apotheke nicht erspart. Bei einer frühen Bestellung wird die Medizin in der Regel am übernächsten Tag geliefert, für akute Leiden also viel zu spät.
Wer anstatt handelsüblicher Arzneimittel sogenannte Lifestyle-Produkte wie zum Beispiel Muskelaufbaupräparate, Haarwuchs- oder Potenzmittel im Internet bestellen will sollte sehr vorsichtig sein. Gerade günstige Angebote stellen sich schnell als gefälschte oder nicht zugelassene Mittel heraus. Auch falls Sie solche Mittel benötigen empfiehlt es sich zuerst vom Apotheker vor Ort beraten zu lassen. Hier zu das Kontaktformular.

Medizin Preisvergleich: Günstige Versandapotheke finden & züverlassig Medikamente online kaufen. Ausblenden