Harlem Shake #1

Kurzer Nachtrag zum Harlem Shake: Nachdem die Billboard-Charts YT-Streams in ihren Algorithmus aufgenommen haben, ist Baauers Vorlage zur Meme von 0 auf 1 gestürmt. Ohne Copyright, ein reines Internetphänomen. Andy Baio analysiert das ganze und schreibt auf, was das mit…

UK Xmas-Single #1: RATM – Killing in the Name

(Dailymotion Direktratm) Holy Fuck! They did it! Die Facebook-Initiative, die dem X-Factor-Dreck, der nun schon seit 4 Jahren zu Weihnachten die UK Singlecharts anführte, mit Rage Against the Machines „Killing in the Name“ einen dicken Mittelfinger ins Gesicht halten wollte,…

Fuck you I won’t do what you tell me: People vs Castingshow

(Dailymotion Direktratm) Flo schreibt mir: „Gelangweilt von dem alljährigen Bullshit-Weihnachtssong aus der Castingshow ‘X-Factor’ haben ein paar Briten via Facebook zum Boykott aufgerufen. Wegen der schönen Textzeile ‘Fuck you i won´t do what you tell me’ soll statt dessen ‘Killing…

Tokio Hotel auf Platz 5 der US-Album-Charts

Zunächst mal: Die allseits belächelten und grade in Blogs eher als Negativ-Beispiel geschmähten Tokio Hotel starten in Amerika anscheinend richtig durch. “Es ist offiziell”, urteilte der gediegene Rolling Stone über “Scream”, diese englischsprachige Wiederveröffentlichung der besten Songs der beiden bisherigen…

Jumpstyle my ass

Was ist der Unterschied zwischen Hype und Phänomen? Einem Hype rennen tausend Vollidioten hinterher, bis er tot ist. Ein Phänomen ist etwas Cooles, worauf sich alle einigen können und das langfristig Bestand hat. Jumpstyle ist ein ziemlich blöder Hype der…

The Whitburn Project: One-Hit Wonders and Pop Longevity

How has the record industry changed in the last 50 years? Using the Whitburn Project spreadsheet I talked about yesterday, I’ve been trying to dig into some of the underlying trends. Today, I’ll be tackling the longevity and diversity of…

Music Industry Gurus’ Five Point Plan to Save their Business

“[Music fans] might buy a few tracks from iTunes when they get a new iPod for Christmas, but few go on to become regular paying downloaders,” said Tim Walker, managing director of The Leading Question. “The statistics are obviously worrying,…

The Whitburn Project: 120 Years of Music Chart History

For the last ten years, obsessive record collectors in Usenet have been working on the Whitburn Project — a huge undertaking to preserve and share high-quality recordings of every popular song since the 1890s. To assist their efforts, they’ve created…

popindex

Web2.0 macht die Musik auch nicht besser: BBC Sound Index

Das Tool der BBC, das die Web2.0-Musikseiten statistisch auswertet, zeigt vor allem: auch im Web hört man vor allem die gleiche Charts-Scheiße, wie offline. Zugegeben: schaut man sich die Top100 bei Pirate Bay an, siehts mit R.E.M. und Led Zeppelin…

MTV Uses P2P Data for Playlist Selection

TMF, a popular Dutch music channel which is part of MTV said it will use data from BitTorrent and other file-sharing networks as a resource for their playlist selection. The data from these sources gives a more accurate picture of…

Musik-Downloads – Einfalltor für Chart-Manipulationen?

Der Weg in die Single-Charts führt heute über den Download, der Verkauf von Single-CDs spielt eine immer kleinere Rolle. Eine Entwicklung mit Nebenwirkungen: Es macht die Datenerhebung zwar leichter – allerdings auch die Möglichkeit der Manipulation. Link

Song Charts (II)

Verdammt, ich muss mir die Song Charts wohl doch mal genauer anschauen. Das hier ist einfach fucking brilliant!

Liebste Warner-Menschen,

ich bin ja dank meines Jobs Mitglied bei den „Warner Musik Experten“, dort gibt es regelmäßige Umfragen zu mäßigen Interpreten und noch mäßigeren Liedern. Und ich mache dort nicht auf objektiv-abgewägt und distanzierter Betrachter, sondern haue Euch den Mist regelmäßig…

Zum Abspritze geil…

Ganz ehrlich? Mark Medlock ist der erst DSDS-Gewinner, den ich gerne etwas länger auf der Bühne sähe… aber ohne Bohlen versteht sich… [nachtrag] Ach RTL, mir ist ja klar, dass für beide Fälle schon Texte geschrieben wurden. Könntet Ihr nur…

Nena. Pocher. Remmler. Young Folks.

Ihr müsst jetzt stark sein, denn das ist kein Aprilscherz. Nena, Oliver Pocher und Stefan Remmler covern Peter Bjorn and Johns “Young Folks” für den Pocher-Film “Vollidiot”, was ja irgendwie treffend ist. In deutsch heißt das Ergebnis dann “Ich kann…